Skip to main content

Kerzenlöscher - Sicher und sauber Kerzen löschen

Kerzenlöscher Logo

Das warme Licht von Kerzen und Laternen findet in so ziemlich jeder Jahreszeit eine große Fangemeinde. Um die Kerzen schnell und einfach zu löschen, bietet sich die Verwendung eines Kerzenlöschers in Form eines Dochtlöschers oder einer Kerzenlöscher Zange an. Ohne Gefahr zu laufen, sich Mund oder Finger zu verbrennen, lässt sich mit dem schlichten und funktionellen Werkzeug die Flamme sicher ersticken. Da flüssiges Wachs nicht herumspritzt, wird das Kerzenlöschen zudem, zu einem sauberen Unterfangen. Fällt die Wahl auf eine Löschzange, sollte allerdings bedacht werden, dass hin und wieder das Abputzen des Wachses und Rußes erforderlich ist.




Kerzenlöscher aus Messing

12,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. September 2019 14:08 *
Jetzt bei Amazon kaufenAuf die Merkliste
Black Design Kerzenlöscher-Clip aus Metall 10,5 cm lang

5,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21. September 2019 14:08 *
Jetzt bei Amazon kaufenAuf die Merkliste

Kerzenlöscher als Werkzeug mit einer langen Geschichte

Die Verwendung eins Löschhorns, reicht bis in die Zeit des Alten Testaments zurück. In Form von einem goldenen Löschhorn oder Löschhütchen dienten sie vor knapp 2000 Jahren der Pflege des siebenarmigen Leuchters, als einem der bedeutendsten religiösen Symbole des Judentums. Noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts stellten Kerzenlöscher typische Gebrauchsgegenstände des Alltags dar. Erforderlich waren sie aufgrund der Tatsache, dass Kerzen zu jener Zeit aus Talg gefertigt waren. Und mit zunehmender Dochtlänge immer stärker rußten und tropften. Um dies zu unterbinden, wurden wie ein Löffel anmutende Geräte sowie Dochtscheren zur Dochtreinigung bzw. Entfernung restlichen Öls aus Öllampen verwendet.

Lichtputzscheren waren wesentlich kleiner als unsere heutigen Haushaltsscheren und hatten kurze aber breite Schneidblätter, auf welchen das abgeschnittene Dochtteil liegen blieb und somit direkt entsorgt werden konnte. Für die Reinigung waren sogenannte Lichtputzer verantwortlich. Sie sorgten in den mitunter mit hunderten von Kerzen gefüllten Fürstenhöfen, Kirchen und Theatern dafür, dass die Dochte in regelmäßigen Abständen gekürzt wurden. Seit der Erfindung des elektrischen Lichts bzw. dessen Verbreitung finden sie weitaus weniger Verwendung. Heute werden Kerzenlöscher vorwiegend in Kirchen eingesetzt.

Formen von Kerzenlöschern

Wie der Name es bereits sagt, dient ein Kerzenlöscher zum Ausmachen von Kerzen. Meistens wird der Begriff mit der Glocken- oder Pyramidenform des Hohlgefässes in Verbindung gebracht. Alternative Bezeichnungen sind Löschhut, Lichthut, Dampfhorn oder Eteignor. Bei dem simpel aufgebauten Zubehör, welches in den meisten Fällen ausschließlich aus Metall besteht. Handelt es sich in der Regel, um ein Hohlgefäss, das die Form eines Hütchens oder einer Kappe aufweist und an einem Stab befestigt ist, welcher als verlängerter Arm fungiert.

Die meisten Modelle dieser Art von Dochtlöschern haben eine Länge von etwa 25 bis 30 cm. Für schwer erreichbare Kerzen, gibt es einige Kerzenlöscher mit Anzünder, damit lassen sich weit entfernte Lichter leichter anzünden. Unter den Begriff Dochtlöscher, fallen ebenfalls die sogenannten Kerzenlöscher Zangen. Sie sind mit einer Länge von etwa 10 bis 18 cm jedoch deutlich kleiner als die zuvor genannten Flammenlöscher.

Kerzenlöscher als elegantes Eqipment

Besonders beliebt sind Flammentöter aus hochglanzpoliertem Metallen. Dazu zählt Beispielsweise der Kerzenlöscher aus Edelstahl. Aufgrund der Witterungsbeständigkeit sind sie nicht empfindlich gegenüber einer hohen Luftfeuchtigkeit und wirken darüber hinaus besonders stilvoll und elegant. Mit den praktischen Leichtgewichten lassen im Handumdrehen Kerzen löschen ohne zu pusten. Dabei gibt es dann auch keine Befürchtung mehr, sich den Mund oder die Finger zu verbrennen. Zugleich wird das Kerzenlöschen mit diesem Helfer zu einem kleinen Ritual. Bei welchem du nicht riskierst, dass die um deine Kerzen tummelnden, guten Geister verschwinden. Was gemäß der Kerzenmagie hingegen beim Ausblasen einer Kerze der Fall ist.

Kerzenlöscher

Wenn dir der Edelstahl Look etwas zu kühl ist, kannst du zu einem rosegoldenen, bronzefarbenen oder einem Kerzenlöscher in Silber greifen. Alternativ gibt es auch schwarze Dochtlöscher, die sich gut in ein rustikales Ambiente einfügen. Optisch sehr ansprechend wirken Kerzenlöscher aus Messing. Sie eignen sich sehr gut für Anlässe wie Taufe oder Kommunion. In Kombination mit einem hölzernen Griff hinterlässt das messingfarbene Werkzeug einen besonders hochwertigen Eindruck. Magst du es eher altertümlich, ist möglicherweise ein antiker Kerzenlöscher aus Zinn mit einem Griff aus Bambus die für dich richtige Wahl.

Sehr praktisch sind Kerzenlöscher, die über einen drehbaren Kopf verfügen. Auf diese Art lassen sich Kerzen in verschiedensten Lagen problemlos löschen. Wie es beispielsweise der Fall ist, wenn im Haus oder in der Wohnung neben Tee- und Windlichtern auch Kerzenleuchter oder Kerzen am Weihnachtsbaum verwendet werden. Im letzteren Fall eignet sich ein Glocken Löschhorn besonders gut, da sich die in größerer Höhe befindlichen Kerzen ansonsten nur schwer erreichen lassen. Und du mit deren Auspusten nicht nur Wachsflecken auf dem Boden oder an den Wänden, sondern auch Rauch und Qualm sowie damit verbundenen unangenehmen Geruch riskierst.

 

Vorteile von Kerzenlöschern

Wird die Glocke des Kerzenlöschers über die flammende Kerze gehalten, dauert es nicht lang, bis der im Hütchen befindliche Sauerstoff verbraucht ist und die Flamme schließlich erlischt. Im Gegensatz zum Auspusten der Kerze wird vermieden, dass sich heißes Kerzenwachs im Raum verteilt. Außerdem entsteht deutlich weniger Wachsdampf. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich mit einem derartigen Kerzenlöscher auch Kerzen in größerer Entfernung erreichen lassen. Dies ist vor allem in Kirchen wichtig, da hier Kerzen oftmals in größerer Höhe stehen. Dass die hier verwendeten Kerzenlöscher deshalb über Stäbe von zwei Metern Länge verfügen, ist daher nicht verwunderlich. Zum Kerzen ausmachen ohne zu pusten, ist der Kerzenlöscher eine echte Alternative.

Mit einer handlichen Löschzange gelingt dir das Löschen der Kerze ebenfalls sauber und geruchsfrei. Indem die Flamme einfach zwischen den beiden Zangenenden ausgedrückt wird. Der Vorteil gegenüber dem großen Kerzenlöscher liegt darin, dass der Docht einer Stumpenkerze kurzzeitig in das flüssige Wachs getaucht und anschließend wiederaufgerichtet werden kann. Wodurch ein Nachrauchen der Kerze vermieden wird und ein späteres Anzünden die Kerze deutlich leichter möglich ist.

 

Kerzenlöscher kaufen als Geschenk

Als nützliches und zugleich stilvolles Zubehör macht ein automatischer Kerzenlöscher nicht nur in den eigenen vier Wänden eine gute Figur. Auch auf festlichen Anlässen wie Geburtstagen oder Hochzeiten, aber auch auf Partys zieht das interessante Gerät mit Sicherheit die Blicke neugieriger Gäste auf sich. Für Kerzenliebhaber ist ein Kerzenlöscher das ideale Geschenk und gerade zur Vorweihnachtszeit, in welcher es mit diversen Kerzen auf dem Tisch wieder besonders gemütlich zu werden beginnt. Ist der Kauf eines Kerzenlöschers eine Überlegung wert. Hier und da sieht man immer wieder, dass ein Kerzenlöscher im Set mit Kerzenresteverwertern oder anderem Zubehör angeboten wird.


Wie gefällt Dir diese Seite?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...